<
44 / 322
>

 
24.05.2017

Kleider machen Leute….

Modewoche am See…
 
Kleidung erfüllt nicht nur einen praktischen Zweck, sondern oft verbindet man mit Kleidungsstücken Erinnerungen an früher. Das können glückliche Momente sein, z.B. die Hochzeit oder die Taufe eines Kindes; peinliche Momente…. Wie plötzlich der selbstgestrickte Badeanzug im Wasser plötzlich nicht mehr an der vorgesehenen Stelle saß;
Lustige Begebenheiten…..wie meine Oma in dem grünen Abendkleid das Stück Hochzeitstorte auf die Turmfrisur fiel; traurige Momente… bei der gemusterten Krawatte , die der verstorbene Ehemann immer so ähnlich getragen hatte…


Kleidung lädt ein zu Träumen, wann könnte man dieses oder jenes Kleidungsstück tragen??? Würde mir dieses Kleid stehen???

Die Mitarbeiterinnen der Betreuung hatten viele Schätzchen aus den heimischen Kleiderschränken mitgebracht und es wurde viel gestaunt, gelacht und fesche Klamotten bewundert. Einige Brautkleider fanden ebenfalls den Weg in den Clubraum, aber wie durch Zauberhand schrumpften sie dort und niemand passte mehr in sein Kleid hinein ;-)

Besonders wurden die „waffenscheinpflichtigen“ High – Heels bewundert, aber niemand traute sich mit diesen eine Runde zu laufen.

Mit modischen Grüßen
Jessica Saßenberg
Julius Tönebön Stiftung  -  Fischbecker Straße 31  -  31785 Hameln  -  Tel. 0 51 51/797-0  -  Fax 0 51 51/797-197